Digital und voll vernetzt: So geht Handwerk heute

Der Commerzbank-Kunde Roth Industries ist eine international agierende Unternehmensgruppe und stellt seit über 70 Jahren innovative Energie- und Sanitärsysteme für Haustechnik her. Nach verschiedenen Workshops mit #openspace, der Digitalisierungsplattform der Commerzbank, treibt Roth die digitale Transformation des Unt

Beim strategischen Dialog mit der Niederlassung Gießen standen das zukünftige Geschäftsmodell und die digitale Ausrichtung des anerkannten Qualitätsführers Roth auf der Agenda. Im März 2018 lernte die Geschäftsleitung des Kunden in einem „Executive Workshop“ bei der Commerzbank-Tochter #openspace, wie das Unternehmen die Digitalisierung als Chance nutzen kann. Ganz vorne lag dabei die digitale Unterstützung der Handwerker im Alltag. Im Rahmen des Workshops wurden zu diesem Zweck Ideen entwickelt und vor einer Jury aus erfahrenen Digitalexperten gepitcht. Joachim Köhler, Geschäftsführer von #openspace, erklärt: „In den drei sehr intensiven Tagen mit der Geschäftsleitung von Roth konnten wir mit den #openspace-Methoden Impulse für neue Arbeits- und Ideenfindungsmethoden setzen.“

In einem zweiten #openspace-Workshop im Sommer 2018 ließen sich vier Roth-Mitarbeiter zu sogenannten Innovations-Agenten ausbilden. Während der Zeit bei #openspace in Berlin initiierten die Teilnehmer mithilfe der Kollegen von #openspace ein Leuchtturmprojekt, das Handwerker durch innovative und digitale Lösungen entlastet und unterstützt. Die so gewonnene zusätzliche Zeit steht zur Verfügung, um die Kunden ideal zu beraten und ihnen den Mehrwert der Roth-Produkte zu vermitteln. Das Ergebnis war die App „Roth Information Assistant“ – kurz „RIA“. Matthias Donges, Geschäftsführer Roth Industries: „Die von #openspace ausgebildeten Mitarbeiter können jetzt nicht nur die Innovation im Unternehmen vorantreiben, sondern auch die erlernten Inhalte in konkrete, gewinnbringende Projekte übersetzen.“

RIA ist ein Informationstool für Handwerker mit Installationsvideos, Montageanleitungen, ausführlichen techni-schen Informationen sowie einem Systemfinder zur Auswahl des geeigneten Flächenheiz- und Kühlsystems für Bauprojekte. Die App bietet den Handwerkern somit eine Unterstützung „to-go“. Außerdem gibt es eine eingebaute Chatfunktion, mit der die Handwerker direkt und schnell Nachrichten und Bilder mit den technischen Experten von Roth austauschen können. Die Fachkräfte können mit digitalen Prüfprotokollen ihre individuellen Projekte doku-mentieren, gestalten und sie abschließend für den Endkunden inklusive Garantieurkunde freischalten. Die vom #openspace-Partner bytepark GmbH entwickelte App ist inzwischen erfolgreich eingeführt und führt zu einer höheren Zufriedenheit und Arbeitsqualität auf Handwerkerseite sowie zu einem signifikanten Rückgang der Sup-port-Belastung in der Zentrale von Roth Industries.

Früher Prototyp der „RIA“ App, entstanden bei #openspace im Rahmen der agilen Produktentwicklung
Früher Prototyp der „RIA“ App, entstanden bei #openspace im Rahmen der agilen Produktentwicklung Foto: Commerzbank

Ein Tag im Mittelstands-Lab setzt neue Impulse

Der große Erfolg der App RIA weckte das Interesse bei Roth Industries, die Entwicklung innovativer Lösungen im Unternehmen konsequent weiter zu treiben und als festen Bestandteil zu implementieren. Marcel Bischof, Leiter Firmenkunden Niederlassung Gießen, schlug daher einen Austausch mit dem Mittelstands-Lab der Commerzbank vor. Beim Treffen mit den Lab-Kollegen und acht Roth-Mitarbeitern standen agile Arbeitsweisen im Fokus. Neben dem tiefen Einblick in die Methoden und aktuelle Themen des Mittelstands-Lab tauschten die Teilnehmer ihre persönli-chen Sichtweisen aus. „Der Tag hat all meine Erwartungen übertroffen und war ein riesiger Mehrwert für die eigene Meinungsbildung“, so Christin Roth-Jäger, Geschäftsführerin der Roth Werke.

„Interessierte Unternehmen können sich gerne jederzeit bei uns für einen Besuch im Mittelstands-Lab melden“, so Liza Fessner, Leiterin des Mittelstands-Lab. „Wir setzen auf Netzwerk-Marketing. Bei jedem Besuch gewinnen wir begeisterte Kunden und tragen dazu bei, die Kundenbeziehung nachhaltig zu stärken. Wir können das Mittelstands-Lab als Partner in strategischen Diskussionen positionieren. Oft stehen unsere Kunden vor denselben Herausforderungen wie wir, wodurch ein solcher Austausch wertvolle Inspirationen und Impulse für beide Seiten generieren kann“, ergänzt sie. Die Idee des Kundenbesuchs entsprang dem Wunsch der Roth-Geschäftsleitung, ein hauseigenes Lab zu gründen. „Auch wenn sich unsere Kundengruppe von der der Commerzbank unterscheidet, haben wir doch alle dieselbe Strategie: Digitalisierung“, erklärt Matthias Donges, Geschäftsführer Roth Industries. „Besonders bei der Entwicklung unterstützender Informationstools wie der RIA-App wollen wir schneller und besser werden“, ergänzt er. Die Arbeitsweise des Mittelstands-Lab sei genau das Rezept, das er zukünftig im eigenen Innovations-Lab umsetzen möchte. „Besonders der Anspruch des Mittelstands-Lab als „Speedboot“ neben dem „Tanker“ zu agieren, und die klare Fokussierung auf den Vertrieb hat uns sehr gefallen“, ergänzt Christin Roth-Jäger.

Seit 14 Jahren begleitet Josef Schermuly, Firmenkundenbetreuer am Standort Gießen, das mittelständische Traditionsunternehmen im hessischen Dautphetal. Er unterstützte Roth Industries auch vom Workshop bei #openspace bis hin zum Mittelstands-Lab. „In der Regel betreue ich Kunden über viele Jahre hinweg in unterschiedlichsten Phasen“, so Schermuly. „Und genau das macht den Beruf so spannend, denn jeder neue Unternehmensabschnitt des Kunden bietet neue Chancen in der Zusammenarbeit“, sagt Schermuly. Meistens erfolgt die Zusammenarbeit zwischen Firmenkundenbetreuern und ihren Kunden anlassbezogen. „Schermulys Betreuung ist keine übliche“, so Donges. „Wir schätzen nicht nur, dass er da ist, wenn wir ihn brauchen. Äußerst engagiert berät er uns zu neuen Möglichkeiten, mit denen wir exzellente Ergebnisse für unser Geschäft erzielen“, ergänzt Donges.

Das Beispiel Roth Industries zeigt den Erfolg interdisziplinärer Zusammenarbeit. Mit Unterstützung der Experten von #openspace und Mittelstands-Lab, konnte der Kunde von allen Expertisen profitieren – ohne Umwege und aus einer Hand.

Matthias Donges
Foto: Roth Industries
Matthias Donges

Geschäftsführer Roth Industries

Der studierte Diplom-Kaufmann ist seit 1985 im Familienunternehmen Roth tätig. Als CEO verantwortet er die operative Führung der Roth Industries. Die digitale Transformation des Unternehmens ist aus seiner Sicht ein wichtiges Standbein zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit.

Roth Industries

Mit verschiedenen Firmen und mehr als 1.300 Mitarbeitern weltweit gehört die Roth Industries GmbH & Co. KG zu den innovativsten Unternehmen in den Bereichen "Building Solutions" mit den Sparten Energiesysteme, Sanitärsysteme und Umwelttechnik und Industrial Solutions. Die Zentrale des mittelständischen Traditionsunternehmens liegt im hessischen Dautphetal.
Zur Homepage

Liza Fessner
Foto: Commerzbank
Liza Fessner

Leitung Mittelstands-Lab und Senior Project Manager

Zunächst in Co-Leitungsfunktion als Senior Project Manager bei der Commerz Business Consulting, übernahm sie zum 1. Juli 2019 die Leitung des Mittelstands-Lab in FK-SDD. Zuvor war sie mehrere Jahre für die Financial-Services-Beratung zeb tätig, bei der sie Projekte im Bereich Organisation & Strategy begleitet und geleitet hat. Ihren Bachelor und Master in International Management absolvierte sie an der London School of Economics and Political Science.

Mittelstands-Lab

Gemeinsam mit dem Vertrieb für den Vertrieb: Das Mittelstands-Lab bietet eine Plattform, um bereichsübergreifend ertragswirksame Vertriebsinitiativen innerhalb kurzer Zeit umzusetzen. Lab-Themen werden in kleinen Teams mit Doppelspitzen aus Vertrieb und Zentrale bearbeitet. Der Fokus liegt auf kurzfristig im Vertrieb nutzbaren Lösungen mit dem Ziel der Ertragssteigerung im Firmenkundensegment. Die Bearbeitung erfolgt je Thema innerhalb von 4 bis 10 Wochen.
Das Mittelstandslab im Comnet

#openspace

#openspace ist der Digitalisierungspartner für den deutschen Mittelstand. Neben den Kunden der Muttergesellschaft Commerzbank unterstützt #openspace auch andere Mittelständler dabei, die Herausforderungen der digitalen Welt zu meistern, sowie die Chancen zu erkennen und zu ihrem Erfolg zu machen. Für alle Phasen der digitalen Transformation bietet #openspace den Kunden unterschiedliche und maßgeschneiderte Lösungen an.
Zur Homepage

Roth Industries bei #openspace und im Mittelstands-Lab

Commerzbank-Kunde Roth Industries möchte ein hauseigenes Innovations-Lab gründen und bekam Impulse vom Mittelstands-Lab.
Ausklang des Kundenbesuchs in lockerer Atmosphäre in den Gärten des neuen Hochhauses
Workshop „Agiles Arbeiten“ bei #openspace, der Digitalisierungsplattform der Commerzbank
#openspace bildete in Workshops Mitarbeiter von Roth Industries zu sogenannten "Innovation Agents" aus.
Der Weg von der Idee zum fertigen Produkt, veranschaulicht am "Innovation Agent"
der Prototyp "Roth Innovation Assistant" (RIA-App)
Die Bank an Ihrer Seite