Mit 40 ausgesorgt

Eigentlich wollte die Jury des comdirect finanzblog awards den Preis den fünf Gewinnern wie jedes Jahr persönlich überreichen. Doch Corona machte hier einen Strich durch die Rechnung. So gab es dieses Jahr eine digitale Preisverleihung der besonderen Art inklusive kulinarischem Online-Event.

Am 22. September diesen Jahres war es so weit: Die 13 nominierten Blogger der Shortlist kochten sich mit Kamera und viel Spaß durch Risotto, Hähnchenbrust und Sorbet, bevor die unabhängige Jury im fernen Hamburg die Gewinner bekannt gab. Der erste Platz ging an das Blog „Frugalisten“ von Oliver Noelting, der bereits 2019 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Den zweiten Platz belegte „Ethische Rendite“ und auf Platz drei landeten die „Beziehungs-Investoren“. Neben den ersten drei Plätzen gab es noch den Publikums- und einen Sonderpreis.

Frugalisten: reicher leben mit weniger Geld

Fünf Preise und 73 Bewerber – keine leichte Entscheidung für die Jury. Trotzdem fiel das Votum beim Gewinner, Frugalisten, einstimmig aus. Blogger Oliver Noelting beschreibt am eigenen Beispiel, wie man mit einem sparsamen Lebensstil und klugen Investitionen ein Vermögen aufbaut. Sein Ziel: Mit 40 Jahren in Rente gehen. „Uns als Jury hat es neben dem klaren Themen- und Community-Fokus auch sehr beeindruckt, wie stark sich das Blog im Vergleich zum Vorjahr weiterentwickelt hat“, erklärt Juryvorsitzende Franziska Bluhm. Und fügt hinzu: „Wir sind gespannt darauf, was in den kommenden Jahren alles passieren wird.“

Verleihung des finanzblog awards beim virtuellen Koch-Event

Verleihung des finanzblog awards beim virtuellen Koch-Event
Video: comdirect

Clevere Investment-Chancen mit Fairness und Respekt

Ein ganz anderes Thema behandelt das zweitplatzierte Blog „Ethische Rendite“, von Michael Vaupel. „Investieren mit Herz und Verstand“ so das Motto des Blogs, in dem er über nachhaltige Projekte schreibt, Aktien und Unternehmen in Bezug auf ihre Nachhaltigkeit beleuchtet und den einen oder anderen (auch mal sachfremden) Buchtipp gibt.

Mit dem Preis für den dritten Platz schließlich wurden das Bloggerpaar Marielle und Mike Schäfer gekürt, die auf ihrem Blog „Beziehungs-Investoren“ ehrlich und nahbar über ihren Weg in die finanzielle Freiheit sprechen und mit Liebe zum Detail das Thema Finanzen und Beziehungen angehen, so die Meinung der Jury.

Die Finanzblog-Szene fördern

Mit dem vor zehn Jahren ins Leben gerufenen „finanzblog award“ stärkt und fördert comdirect die Finanzblogszene. Dabei hat sich den letzten zehn Jahren viel verändert. Finanzblogs sind keine Nische mehr, sondern für viele Privatanleger eine wichtige Informationsquelle, wenn es um Geldanlage, Sparen oder Börse geht. Dazu trägt auch bei, dass sich die Blogs deutlich weiterentwickelt haben. „Ob Expertenmeinungen, detaillierte Marktanalysen oder Ratschläge zur persönlichen Geldanlage – Finanzblogs decken mittlerweile das ganze Spektrum der Finanzbranche ab. Auch die Vielfalt an Formaten, kreativen Ideen und Inhalten ist in den letzten Jahren stark gewachsen“, sagt Maximiliane Stratmann, Projektleiterin des finanzblog awards.

Finanz-Bildung unterstützen

Die Finanzblogszene boomt also. Um diese Entwicklung weiter zu unterstützen, wurde auch dieses Jahr ein Sonderpreis vergeben, den „Finance Forward“ erhielt. Das Blog veröffentlicht täglich Berichte über die Fintech-Szene, die Bankenbranche und nutzt dazu Podcast, Newsletter oder Social Media. Und auch das Publikum konnte erneut für sein Lieblingsblog abstimmen. Das Rennen machte das Blog „Finanzielle Freiheit“. Mit dem Fokus auf Finanzbildung und informative Beiträge zu Aktien und der Börse im Allgemeinen wurde Felix Reichard zum „Leserliebling“ gewählt.

Das große Interesse der Blogger und der Leser an Finanzthemen lässt hoffen, dass der finanzblog award auch im nächsten Jahr wieder spannende Themen und Formate küren wird – und dann hoffentlich wieder im Rahmen einer „realen“ und „analogen“ Preisverleihung.

Die Bank an Ihrer Seite